Kontakt Impressum Routenplanung Startseite
Kontakt Anfahrt Karten über uns die Mitwirkenden Ereignisse Historie Mitspieler gesucht

wir stellen uns vor





Günter Ebert


Bereits seit 1993 ist Günther Ebert bei der Märchenbühne aktiv.

Er heißt bei uns nur „Alfredo“, warum, weiß niemand so genau. „Alfredo“ hat mit viel Hingabe und Enthusiasmus das Spiel, die Spielerinnen und Spieler über viele Jahre geleitet. Die Kulissen gestaltet und die Märchentexte umgeschrieben, nur so konnten und können wir die vielen tollen Märchen in unserem Spiel des Handpuppentheaters auf diese schöne Weise erzählen. Immer wieder verzaubern seine stimmungsvollen Bühnenbilder Spieler wie Zuschauer gleichermaßen, sie überzeugen durch kraftvolle Farben und raffinierte Details. Schweren Herzens gab er dann 2011 die Spielleitung ab, steht uns aber weiterhin beim Bühnenbild, den Texten, seinen tollen Ideen und der Verwirklichung unserer Märchen mit Rat und Tat aktiv zur Seite.

Meike Dohm


Seit der Spielzeit 2003 ist Meike bereits bei der Märchenbühne.

Sie ist Alfredos Nachfolgerin, eine echte Powerfrau. Sie hat schon seit vielen Jahren an der Seite von Alfredo dessen Ideen ergänzt und hinter der Bühne sowie während der Proben und Spielzeiten die Geschicke gelenkt und selbst mitgespielt. Bis ins Kleinste wurden Szenen und Requisiten bereichert. Sie gab Fliegen schillernde Flügel und gestaltete käuflich erworbene Tiere für unseren Bedarf um. Jetzt hat sie das Heft in der Hand und das richtig. Sie führt Regie mit Herz und Verstand.


Irmela Kehr


Irmela ist seit 2002 Mitglied der Märchenbühne.

Sie ist so vielseitig, dass sie den unterschiedlichsten Figuren Ausdruck und Gestalt geben kann. Sie verlieh der chinesischen Nachtigall ihre Stimme, war ein Igel, chinesischer Minister, Müller und Königin. In jeder Rolle zeigt sie ihre Freude am Puppenspiel und überzeugt durch Ausdruck und Lebendigkeit. Durch ihren tatkräftigen Einsatz ist sie am Erfolg einer jeden Aufführung beteiligt. Mit Ende der Spielzeit 2013/2014 übernahm sie den Vorsitz der Märchenbühne.


Peter Kleinjung


Er ist nun bereits seit den Anfängen der Märchenbühne 1984 dabei gewesen. Gewesen? Ja leider! Nach dem Peter im Mai 2011 den Vorsitz unserer Märchenbühne übernommen hatte, zwangen ihn leider ganz persönlich Gründe, sich nach der Spielzeit 2013/14 aus dem Bühnenleben zurück zu ziehen. Er organisierte mehrere Märchentage und stellte Kontakte zu anderen Puppenbühnen und Märchenerzählern her. Auch wenn er nicht mehr mit dabei ist, steht für Ihn die Tür der Märchenbühne jederzeit offen.

Ein Platz in unseren Reihen ist Dir, lieber Peter, immer gewiss.

Astrid Schönfelder


Seit 1988 ist Astrid ohne Pause aktives Mitglied bei der Märchenbühne.

Astrid kann jede Rolle spielen, ob zwitscherndes Vögelchen oder chinesische Minister, Prinzessin oder tanzenden Storch – sie bekommt alles hin. Aber am liebsten spielt sie die böse Stiefmutter oder eine abscheuliche Hexe. Astrid hat aber noch andere Talente. Für jedes Märchen müssen die Puppen neu eingekleidet werden und das macht sie mit viel Liebe, Geschick und voller Fantasie.


Jutta Ketelsen


Bereits seit der ersten Spielzeit 1984 ist Jutta bei der Märchenbühne, mit einer Pause zwischendurch.

Sie überzeugt in jeder Rolle, Durch ihre unverwechselbare Stimme gibt sie jeder Figur einen besonderen Charakter. Ob Kobold oder Königstochter, Nachtigall oder Marktfrau – jede Puppe bekommt durch Jutta ein eigenes Gesicht. Auch hinter der Bühne ist sie präsent. Sie weiß, wo jedes Requisit hingehört, wo jeder Vorhang zu hängen hat und sie stützt mit sanfter Hand, wenn einmal ein Arm durch das lange Halten der Puppen schwer wird und zu sinken droht.


Jan Ketelsen


Ebenfalls von Beginn an ist Jan bei der Märchenbühne.

Wenn wir Jan nicht hätten! Er liebt die Märchenbühne, aber er spielt nicht. Er verwaltet die Finanzen, kümmert sich um die Herstellung der Eintrittskarten und auch deren Verkauf. Zudem regelt Jan den Einlass und erstellt akribisch die Terminpläne. Alles wird perfekt und zuverlässig organisiert. Außerdem ist es ihm wichtig, dass der kulturelle Wert der Märchen erhalten bleibt und das unsere Aufführungen dazu beitragen.


Elke Steckelies


Elke kam in der Spielzeit 2000 zur Märchenbühne.

Sie ist unser Multitalent und hat schon die unterschiedlichsten Rollen gespielt. Sie war Räuber, Großvater, kluger Rabe und sogar der Tod in der chinesischen Nachtigall. Ihre wandlungsfähige Stimme verleiht jeder Puppe Lebendigkeit und Individualität. Sie hat schon so viel Erfahrung gesammelt, dass sie bei jedem Märchenspiel ausdrucksstarke Akzente setzen kann. Außerdem ist sie stets bereit einzuspringen, wenn Not am Mann ist. Hinter der Bühne packt sie umsichtig mit an.

Sven Jacobsen


Seit 2009 verstärkt Sven das Märchenbühnen-Team.

Sven ist unser „High-Techniker“. Die Musikanlage und die Beleuchtung sind sein Metier. Aufgehende oder untergehende Sonne, Dämmerlicht oder strahlende Königssäle sind keine Hürde für ihn. Er erzeugt dem Spiel die entsprechende Stimmung, setzt den Spot oder Farben ein und gibt damit jeder Aufführung zusätzlich optische Akzente. Musik, Tierstimmen und Geräusche jeder Art werden ebenfalls versiert und überzeugend geliefert.


Waltraud Rebenstorf


Waltraud kam 1991 zur Märchenbühne und ist bis heute dabei, mit einer Pause zwischendurch.

Walli hat Spaß am Puppenspiel und am Texten. Vor Jahren hat sie bei einigen Aufführungen Regie geführt und die Märchen umgeschrieben. Nun agiert sei in verschiedenen Rollen und hat auch schon gesungen, z.B. als Schneewittchens Mutter oder als Magd in „Rumpelstilzchen“. Sie gibt mit ihrer lieblich, zarten Stimme den Figuren, ob Puppe oder Tier, einen unverwechselbaren Ausdruck.


Roderich Bidder


Im Jahre 2002 stieß Roderich zur Märchenbühne.

Roderich hämmert, nagelt und sägt was das Zeug hält. Er sorgt mit seinem handwerklichen Geschick dafür, dass bühnentechnisch alles klappt. Kleine Probleme werden sofort erledigt, nur Wunder dauern einen Tag länger. Er bedient auch das Equipment für Musik und Beleuchtung, aber eine Puppe darf man ihm nicht in die Hand geben. Dagegen wehrt er sich entschieden.


Regina Delfs


Mit Regina und ihrem Mann Frank ist ein Wasbeker Paar zu uns gestoßen. Mit ihrer kräftigen Stimme ist sie prädestiniert für Rollen mit starkem Charakter. So spielt sie die deftige Bauersfrau ebenso gekonnt wie die Hexe in „Hänsel und Gretel“. Als Jakobs Mutter in Zwerg Nase zeigte sie keine Scheu, sich mit der gefährlichen Kräuterweis anzulegen. In dem Heftchen „Düt un Dat ut Wasbek“ berichtet sie der Dorfgemeinschaft alles Wissenswerte über die Märchenbühen.


Frank Petersen-Delfs


Frank ist die andere Hälfte des Wasbeker Paares. Er zeigt viel Spielfreude und sein komödiantisches Talent gibt den kleinsten Rollen einen besonderen Charakter. So werden ein tumber Gärtner und ein lispelndes Mäuschen zu kleinen Kabinettstückchen. Selbstverständlich ist Frank unverzichtbar, wenn es um die Besetzung männlicher Rollen geht. Hänsel und Gretels Vater, chinesischer Kaiser oder der Anführer der Bremer Stadtmusikanten sind da gerade richtig für ihn.


Merle Reichel


Merle kam in der Spielzeit 2012 zur Märchenbühne.

Sie hatte sich die Aufführung „ Die Bremer Stadtmusikanten“ angesehen und wollte daraufhin gerne mitmachen. Gesagt, getan! Nun ist sie eifrig bei den Proben dabei und traut sich schon als Mäuschen mitzumachen. Sie gibt also in der Spielzeit 2012 ihr Debüt und hat hoffentlich ebenso viel Spaß am Handpuppenspiel wie alle anderen.


Silke Callsen


Silke ist seit zwei Jahren bei uns. Bis jetzt hat sie sich zurückgehalten. Sie braucht noch etwas Zeit, aber hinter den Kulissen ist sie ein echtes Ass.
Jedes Requisit hat sie im Blick. Aufmerksam verfolgt sie den Ablauf der Szenen und ist zur Stelle, wenn jemand etwas braucht, seinen Text nicht findet oder sonst irgendwie in Not ist.
Das hat seinen ganz eigenen Wert.

Udo Irschik


In der Spielzeit 20132/14 gab Udo sein Debüt. Er war der Wolf in "Rotkäppchen".
Wie schmeichelte er dem Mädchen, bis es ihm vertraute. Dann war er wieder hinterhältig und böse, gierig oder listig. Mit vollem Einsatz seiner Stimme und in jeder Situation gab er seiner Figur den richtigen Ausdruck.
So verwundert es nicht dass Udo auch in dieser Spielzeit wider einer ganz besonderen Figur die Stimmer verleiht.
Es ist Rumpelstilzchen. Facettenreich und voller Elan gestaltet er auch in dieser Spielzeit wieder diese Rolle und
lässt uns zusammenzuckend, verwundert und auch ein wenig argwöhnisch das „Rumpelstilzchen“ erleben.

Gabriele Semrau


Gabriele ist unser jüngstes Mitglied und in der Spielzeit 2014 zu uns gestoßen.
Im Puppenspiel mischt Gabriele noch nicht mit. Aber ohne Sie wüssten die Puppenspielerinnen, Puppenspieler und die Bühnentechnik nicht wann das Spiel beginnt
oder endet. Bedient und bewegt sie doch die beiden wichtigsten Dinge unserer Märchenbühne.
So sorgt sie dafür, dass sich der Vorhang zur richtigen Zeit öffnet und schließt und signalisiert uns allen mit
ihrem Gong dass es nun endlich losgeht.

Beate Hammerschmidt


Beate ist neu in der Märchenbühne. Sie überzeugte sofort mit ihrer ausdrucksvollen Stimme.
In "Rumpelstilzchen" ist sie der Bote, der der Königin den Namen des bis dahin namenlosen Zwerges nennen kann.
Sie gestaltet die Figur sehr differenziert und überzeugend.

Sabine von Deyn


Sabine ist unser jüngstes Mitglied und in der Spielzeit 2014 zu uns gestoßen.
Sie wollte schon vor längerer Zeit beim Handpuppentheater mitmachen. Es kam eine Schwangerschaft dazwischen, doch nun ist sie da. Sie spielt in "Rumpelstilzchen" den trägen, immer müden Kater, der nichts versteht und nur seine Ruhe will. Das macht sie gekonnt mit einer Stimme, der man die Trägheit des Katers abnimmt.

Sascha Küster


Sascha ist bereits seit 2006 bei der Märchenbühne.

Er ist kein aktiver Spieler, kümmert sich dafür umso mehr um unseren Internetauftritt.
Auch die grafische Gestaltung der Flyer und Plakate wird von Ihm umgesetzt.